Trainerhaftpflicht

Erfahren Sie wie Sie sich gegen Schadensfälle angemessen absichern.

Wer sollte eine Trainerhaftpflicht abschließen?

Die Trainerhaftpflicht ist eine Berufshaftpflichtversicherung für Fitnesstrainer. Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, dass jeder Trainer diese abzuschließen hat, aber man sollte bedenken, dass man bei Schäden mit seinem eigenen Vermögen bürgt. Gerade als selbstständiger Fitnesstrainer ist es also ratsam eine Trainerhaftpflicht abzuschließen. Viele Studiobetreiber verlangen inzwischen einen Versicherungsnachweis, bevor sie Trainer anstellen.

Wann leistet eine Trainerhaftpflicht?

Kaum jemand ist einem körperlich näher als der Hausarzt oder der Fitnesstrainer Ihres Vertrauens. Aber auch beim Fitnesstraining kann es schneller zu Schäden kommen, als man denkt. Ob nun ein Schaden durch eine falsche Einweisung an einem Sportgerät oder eine kurze Unaufmerksamkeit bei einem Anfänger im Schlingentraining, die Trainerhaftpflicht sichert Sie für den Fall der Fälle ab.

Grundsätzlich sind bei der Trainerhaftpflicht Personen- und Sachschäden eines Dritten abgesichert. Die Versicherung leistet, wenn Ihr Kunde Schmerzensgeld verlangt. Auch für Arztrechnungen und die Aufwendungen für beschädigtes Eigentum wird hier aufgekommen. Bei Vermögensschäden leistet der Versicherer nur bedingt, hier kommt es darauf an, ob diese durch einen vorangegangenen Personen- oder Sachschaden entstanden ist.

Oft werden Schäden bei der Versicherung eingereicht, die nicht verursacht wurden. Wenn sich beispielsweise ein Kursteilnehmer verletzt, ohne dass Sie als Trainer die Möglichkeit hatten die Verletzung zu vermeiden, prüft die Versicherung, ob ein Haftungsanspruch vorliegt und wehrt unberechtigte Ansprüche ab.

Worauf sollte man beim Abschluss achten?

Beim Abschluss einer Trainerhaftpflicht-Police ist es wichtig darauf zu achten, dass alle Tätigkeiten, die Sie als Trainer ausüben abgesichert sein müssen. Das Abhalten von Kursen, Outdoor Aktivitäten wie Wandertouren oder die Einweisung an Sportgeräten sind verschieden zu behandeln und einzeln in der Police aufzuführen. Optional ist es möglich eine zusätzliche Schlüssel- und Schlüsselkarten-Versicherung abzuschließen, die Sie bei Verlust vor finanziellem Schaden schützt.

Der preisliche Aspekt

Die Kosten für die Trainerhaftpflicht richten sich jeweils nach dem individuellen Berufsrisiko. Ein Fitnesscoach hat beispielsweise ein größeres Risiko und damit eine höhere Beitragssumme als der Leiter einer Wandertour. Die Höhe der vertraglich festgelegten Deckungssumme und der vereinbarten Selbstbeteiligung wirken sich ebenso auf die Höhe der Beiträge aus.

Welche Versicherungen braucht ein Fitnessstudio?

Das Fitnessstudio gehört wie auch der Friseur oder das Tattoo Studio zu den Beautybetrieben. Zum Rund-Um-Schutz für Ihr Fitnessstudio gehören die Betriebshaftpflicht-, die Geschäftsinhalts-, eine Firmenrechtsschutz- und ggf. eine Gruppenunfallversicherung für Ihre Mitarbeiter zum absoluten Muss.

Zum Kontaktformular
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...