Welche Versicherungen sind für landwirtschaftliche Betriebe wichtig?

Sichern Sie Ihr Unternehmen mit den richtigen Versicherungen ab.

Die landwirtschaftliche Betriebshaftpflichtversicherung – das benötigen Sie!

Die Betriebshaftpflicht für landwirtschaftliche Betriebe sichert Sie im Umgang mit Tieren und landwirtschaftlichen Maschinen sowie vor Sach- oder Personenschäden ab. Ein Kunde könnte sich auf Ihrem Hof verletzten, schon kommt es zu einem Personenschaden, so dass der Geschädigte Ihnen gegenüber Ansprüche geltend machen kann. Versichert sind mit der Betriebshaftpflicht nicht nur Sie als Betreiber, sondern auch Ihre Arbeitnehmer, Auszubildenden und Praktikanten.

Auch Schäden am Eigentum anderer Landwirte werden abgesichert, wie z. B. Saatschäden, welche durch die Benutzung von Spritzmitteln entstehen können, die auf das fremde Feld gelangen. Die Umwelt kann durch den Umgang mit Chemikalien und verschiedenen Düngersorten geschädigt werden. Es kann zu Boden- oder Gewässerschäden kommen, ebenso wie zu Schäden an geschützten Tier- oder Pflanzenarten. Eine Umweltschadenversicherung ist in den meisten Betriebshaftpflichtversicherungen bereits mit enthalten, so muss diese nicht separat abgeschlossen werden.

Die landwirtschaftliche Gebäudeversicherung

Als landwirtschaftlicher Betrieb haben Ihre Betriebsgebäude ein höheres Risikopotential als in anderen Gewerbebetrieben. Die Gebäudeversicherung für Landwirte umfasst sowohl das Wohngebäude – sofern es nicht mit den Betriebsgebäuden verbunden ist – als auch ein Silo und ein evtl. vorhandenes Verwaltungsgebäude. Ist Ihr Wohngebäude nicht mit dem Betriebsgebäude verbunden, ist es oft günstiger, hier eine private Wohngebäudeversicherung abzuschließen. Ist das Wohnhaus an das Betriebsgebäude angeschlossen, so läuft es oft als Ganzes über die landwirtschaftliche Gebäudeversicherung.

Je nachdem, bei welcher Gesellschaft Ihre Gebäude versichert sind, zählen sogar Tröge, Tränken und die Melkanlage zum Gebäude. Wie bei einer normalen Gebäudeversicherung ist Ihr Eigentum gegen Schäden durch Feuer, Brand, Blitzschlag, Sturm, Hagel, Explosion, Leitungswasserschäden und Elementarschäden, wie Erdbeben oder Überschwemmungen, abgesichert. Auch hier können Zusatzoptionen mitversichert werden.

Hagelversicherung

Ein Horrorszenario für jeden Landwirt: Die gesamte Ernte wird durch Hagel, Starkregen, Frost, Hitzeschäden oder durch Überschwemmung zerstört – die Ernte ist verdorben. In diesem Fall ersetzt die Hagelversicherung den Ertragsausfall. Dieser errechnet sich aus dem erwarteten Ertrag je Hektar. Durch das Einreichen eines Anbauverzeichnisses lässt sich die Höhe der Versicherungssumme auf Wunsch erhöhen. Die Höhe der Versicherungssumme hängt dabei von der Art der angebauten Früchte und der Lage der Felder ab.

Maschinenversicherung

Mit der Maschinenversicherung können Sie als Landwirt sowohl fahrbare Maschinen und Geräte (z.B. Mähdrescher und Strohpressen) als auch stationäre Anlagen (z.B. Tanks oder Pumpen) absichern. Die Maschinenversicherung sichert Sie gegen Schäden durch Konstruktions-, Material- oder Bedienungsfehlern, bei Versagen von Mess-, Regel- und Sicherheitseinrichtungen, Einbruchdiebstahl, Raub, Kurzschluss oder Überspannungsschäden ab. Die Maschinenversicherung übernimmt hier die Kosten für die Wiederherstellung oder erstattet bei einem Totalschaden den Zeitwert der beschädigten Maschine abzüglich des Restwertes.

Inhalts- oder Inventarversicherung

Das Inventar Ihres Betriebes ist über die Inhalts- oder auch Inventarversicherung abgesichert, sofern sich dieses am Betriebsort befindet. Darunter fällt Ihr Viehbestand, ebenso wie Ihre Maschinen, Ihre technische und kaufmännische Betriebseinrichtung, Waren und Vorräte. Die Inventarversicherung beinhaltet Schäden durch Feuer, Hagel, Blitzschlag, Sturm, Leitungswasser und Einbruchdiebstahl. Sie ist ein absolutes Muss neben der Gebäudeversicherung. Die entstehenden Kosten für die Reparatur, oder die Wiederbeschaffung werden von der Inventarversicherung ersetzt. Wichtig hier ist es darauf zu achten, ob Ihre Police Lösch- und Aufräumarbeiten beinhaltet.

Ertragsausfallversicherung

Der absolute Super Gau für alle Landwirte mit Vieh: Ihr Tierbestand muss gekeult werden!

Sie haben in die Tierseuchenkasse eingezahlt, erstattet wird Ihnen aber lediglich der Wert des getöteten Tieres. Auch durch einen Unfall kann es zum Tiersterben in Ihrem Bestand kommen, z. B. durch eine defekte Lüftungsanlage. Die Ertragsausfallversicherung schützt Sie vor finanziellem Schaden durch Mehrkosten für Desinfektion, Entsorgung von Tierkadavern, Neuanschaffung von Tieren und Ihren Ertragsausfall.

Erntehelferversicherung

Gerade in der Erntezeit ist es nicht unüblich Erntehelfer anzustellen. Nicht selten kommen diese aus dem europäischen Umland zu uns. Diese sind von der Sozialversicherungspflicht befreit. Umso wichtiger ist es für Sie als Arbeitgeber, hier eine Erntehelferversicherung abzuschließen, denn Sie sind für jeden Schaden haftbar und tragen alleine das volle Risiko. Die Erntehelferversicherung beinhaltet eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung für Ihre Mitarbeiter. Der Beitrag wird hierbei Tag genau für jede versicherte Person berechnet, somit ist sie vergleichsweise günstig abzuschließen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...